Ladakh Trekking zum "Tso Mo Riri - Lake "

Ladakh - Klein Tibet !

Es erwartet Dich eine sehr abwechslungsreiche, inhaltlich kaum zu übertreffende Reise im indischen Himalaya, auf der Du von der über 20 jährigen Erfahrung Deines Guides in diesem Gebiet profitierst.

Beschreibung der Tour

Ladakh " Littel Tibet !" - seit 25 Jahren unser Renner im Programm ! Unglaublich abwechsungsreiche und erlebnisreiche Reise in das Nord indische Himalaya. Nach außreichender Akklimatisation und dem Besuch überaus sehenswerter buddhistischer Klosteranlagen im Industal wandern wir anschließend, mit Land + Leuten gut vertraut zu einem der schönsten Hochgebirgseen im Himalaya. Im direkten Anschluß folgt ein weiteres Highlight der Tour, der Besuch eines der bedeutensden Klosterfestivals in Ladakh (Hemis Festival). Eine Morgengebetszerenmonie im Kloster Thiksey, die Möglichkeit einer Rafting Tour auf dem Zanzkar Fluß sowie einer optionalen Fahrradtour von einem der höchsten Strassenpäße der Welt, runden das unglaublich vielfältige Programm dieser Reise ab. Nach dem spektakulären Innlandsflug über das indische Himalaya zurück nach Delhi folgt der Besuch des Taj Mahal (zum Sonnenaufgang) in Agra...mehr geht nicht (leider).

Tour-Ablauf

1.Tag

Samstag 25.06.2022

Abflug von Deutschland nach Indien. Nach gegenwärtigen Stand (1.4.22) ist der Flug mit Finn Air der günstigste. Hier beim Umsteigen in Helsinki würden sich spätestens alle Teilnehmer am Gate zum Weiterflug nach Delhi treffen.

2. Tag

Sonntag 26.06.2022

Flug nach Leh (3500 m). Dieser spektakuläre Flug zählt zu den schönsten Flügen weltweit, bei guter Sicht, mit Blick bis zum K2 in Pakistan. In Leh beziehen wir unsere wunderschöne Lodge. Akklimatisieren und erholen stehen heute und die folgenden zwei Tage im Vordergrund ! Eventuell können wir noch zur nahegelegenen Shanti Stupa spazieren.(2h) Von hier oben haben wir einen phantastischen Blick über Leh und das Industal. Übernachtung in Lodge. 3600m (F/M/A)

3. Tag

Montag 27.06.2022

Nach einem ausgiebigen, entspannten Frühstück in unserem wunderschönen Quartier wandern wir zum ehemaligen Königspalast von Ladakh. Dieser schaut dem Potala Palast von Lhasa/Tibet sehr ähnlich. Danach erste Begegnung mit Leh, seinen bunten, quirligen Markt und den liebenswerten Einwohnern. Hier wird schnell klar das Leh einst ein Schnittpunkt alter Karawanenrouten war. Wir sehen in die Gesichter vieler verschiedener Volksgruppen. Tibetisch, mongolisch, arabisch, muslemisch und eur-asisch geprägte Gesichter wohin man schaut. Einiges von damals ist der Neuzeit gewichen, die Geschäftstüchtigkeit und die für asiatisch / orientalische Märkte und Städte typische Hektik ist geblieben. Lunch in einen Lokal der Einheimischen. Der Rest des Tages steht Dir zur freien Verfügung. Übernachtung in Lodge. 3600m (F/M/A) 

4. Tag

Dienstag 28.06.2022

Mit dem privat Jeep geht es heute von Leh nach Likir. Hier steht, ausserhalb des Klosters, ein riesiger, vom 14.Dalai Lama eingeweihter vergoldeter Maitreya Buddha. Ein einmalig schönes Fotomotiv ! Unterwegs haben wir oft Gelegenheit anzuhalten um die phantastische Landschaft und Pflanzenvielfalt Ladakhs aus nächster Nähe bewundern zu können. Natürlich bleibt auch hier genügend Zeit zu fotografieren. Am Abend geniessen wir den herrlichen Blick von unserem Quartier auf die imposante Bergkette im Industal oder machen einen entspannten Spaziergang durch das beschauliche Dorf mit Blick auf das Kloster ! Übernachtung im Hotel 3750m (F/M/A)

5. Tag

Mittwoch 29.06.2022

Nach einem leckeren ladakhischen Frühstück mit frischem Fladenbrot und lokaler Aprikosenmarmelade fahren wir zurück nach Leh. Auf dem Weg dahin besichtigen wir das zum UNESCO Weltkulturerbe zählende Kloster von Alchi, welches sich in seiner Erscheinung und  Ausstattung wesentlich von den anderen Klosteranlagen im Industal unterscheidet. Im weiteren Verlauf der Rückfahrt können wir sooft wir möchten anhalten. Vielleicht auf ein kurzes, kühles Bad im Indus ?! Abends packen wir für den morgen beginneden  Trek. Übernachtung in Lodge 3600m (F/M/A)

6. Tag - Trekking Tag 1

Donnerstag 30.06.2022 

Heute starten wir unsere Trekkingtour zum Hochgebirgssee Tso Mo Riri. Früh fahren wir von Leh aus nach Rumtse (ca.3h) dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Da wir während des Trekkings sehr schnell auf Höhen von über 5000 Metern sein werden, verbringen wir einen Akklimatisationstag in Rumtse. Am Vormittag fahren wir auf der spektakulären Strasse hoch zum Taklang La Pass. Dieser gilt mit einer Höhe von 5360 Metern als einer der höchsten Strassenpässe der Welt. Von oben her geniessen wir die schöne Aussicht und sehen sogar eine Ecke des Sees Tsokar, welchen wir in der Hälfte des Trekkings erreichen werden. Nach der Rückfahrt nach Rumtse können wir noch eine kleine Wanderung in der Umgebung machen. Wir sind schon fast eine Woche in dieser Höhe und den Gegebenheiten bestmöglich akklimatisiert ! Dennoch gelten weiterhin die Regeln einer schonenden langsamen Anpassung .Mit über 25 Jahren Erfahrung in diesen Höhen wird Dein Guide das immer berücksichtigen ! Der Weg ist das Ziel und es ist Dein Urlaub der Spaß machen soll. Rekorde sollen keine gebrochen werden ! Übernachtung in Rumtse 4200 m (F/M/A)

7. Tag - Trekking Tag 2

Freitag 01.07.2022

Zusammen mit unserer Begleitmannschaft sowie den Pferden, die in den nächsten Tagen unsere treuen Begleiter sein werden, verlassen wir die Siedlung Rumtse. Kunstvolle Gebetsmauern, sogenannte Mani Mauern, säumen den Weg. Auf den gemeisselten Steintafeln bringen die Einheimischen Gebetsformeln (Mantras) und Wünsche an: etwa die Hoffnung auf eine sichere Reise oder die Bitte, dass der Schafherde unterwegs nichts geschehen möge. Die häufigste Inschrift ist sicher das berühmte «Om Mani Padme Hum». Anfangs wandern wir an Flussufern und grünen Wiesen vorbei, bis wir dann langsam, aber sicher in die karge Hochwüste gelangen.

Übernachtung im Zelt in Kyamar (4500 Meter). (F,M,A)

Trekking 4 – 5 h, Aufstieg 350 m, Abstieg 50 m, Gehdistanz 9 km

8. Tag - Trekking Tag 3

Samstag 02.07.2022

Die heutige Etappe bringt uns über unseren ersten Pass von insgesamt sieben Pässen, welche wir auf dem Trekking überqueren werden. Der Kyamar La ist bereits über 5000 Meter hoch. Beim Anstieg spüren wir die «dünne» Luft und mit bedächtigen Schritten laufen wir Richtung Passhöhe. Wir sollten unsere Augen offen halten, in dieser Gegend gibt es einige Exemplare des sehr seltenen Argali Wildschafes. Dieses hat mächtige Hörner und es soll in Ladakh nur noch 200 bis 400 Exemplare geben. Nach gut drei Stunden erreichen wir die Passhöhe. Hier oben hängen wir unsere Gebetsfahnen auf. Dies soll Glück und eine sichere Weiterreise bringen. 

Übernachtung im Zelt in Mandalchan (4950 Meter). (F,M,A)

Trekking 4 – 5 h, Aufstieg 650 m, Abstieg 200 m, Gehdistanz 11 km

9. Tag - Trekking Tag 4

Sonntag 03.07.2022

Wir nutzen die Morgenfrische, um unseren nächsten Pass Mandalchan La (5150 Meter) zu überqueren. Nach einem kurzen Aufstieg stehen wir auf der Passhöhe. Vielleicht sehen wir von oben bereits die ersten tibetischen Wildesel (Kyang), sonst aber ziemlich sicher Murmeltiere, welche hier in grosser Zahl leben. Auf einem angenehmen Höhenweg laufen wir weiter, bevor wir nach Tisaling absteigen. Oftmals steht hier ein einsames Teezelt und falls jemand «zu Hause» ist, können wir für einen heissen Tee oder ein erfrischendes Getränk einkehren.  Der nächste Pass Shibuk La (5250 Meter) ist anstrengender zu überqueren. Aber die Aussicht von oben lohnt den Aufstieg. Wir sehen von hier zum ersten Mal den Salzsee Tsokar. Wer noch nicht müde ist, kann vom Lagerplatz aus den Bergrücken auf der linken Seite besteigen. Von oben haben wir einen einmaligen Panoramablick über das schöne Hochplateau und den Tsokar.

Übernachtung im Zelt in Shibuk (4900 Meter). (F,M,A)

Trekking 6 – 7 h, Aufstieg 500 m, Abstieg 550 m, Gehdistanz 12.5 km

 

10. Tag - Trekking Tag 5

Montag 04.07.2022

Die heutige Etappe führt uns mehrheitlich abwärts und mit einem kurzen Gegenanstieg zur Quelle von Pangunagu. Die Uferregion des Salzsees mit grünen Wiesen und Quellen zieht zahlreiche Wasservögel an. Die Gegend ist im Winter ein beliebter Weideplatz für die Nomaden.

Übernachtung im Zelt in Riyul (4500 Meter). (F,M,A)

Trekking 5 – 6 h, Aufstieg 50 m, Abstieg 450 m, Gehdistanz 16 km

 

11. Tag - Trekking Tag 6

Dienstag 05.07.2022

Heute legen wir einen Ruhetag ein an diesem wunderschönen Platz auf der weiten Hochebene von Tsokar. Wer Lust hat, macht eine schöne Wanderung quer zum Süsswassersee Startsabuk Tso. Ziemlich sicher sehen wir die anmutigen Kyangs (tibetische Wildesel), Wildgänse und mit ein bisschen Glück vielleicht sogar den äusserst seltenen Schwarzhalskranich. Auch Wölfe kommen in dieser Gegend vor. 

Übernachtung im Zelt in Riyul (4500 Meter). (F,M,A)

Optionale Wanderung zum Startsabuk Tso 4 h 

12. Tag - Trekking Tag 7

Mittwoch 06.07.2022

Einen Tag brauchen wir für unseren Weitermarsch zu den Zelten der ersten Nomaden. Wir überqueren einen für Himalaya-Verhältnisse kleinen Pass. In der Nähe einer befreundeten Nomadenfamilie werden wir unsere Zelte aufstellen. Hinweis: In der Regel lagern 10 – 15 Nomadenfamilien um diese Jahreszeit hier. Dies hängt aber sehr vom vorhandenen Gras ab und kann von uns nicht garantiert werden. Falls die Nomaden nicht hier sein sollten, werden wir den morgigen Ruhetag eventuell nach Gyama Sumdo oder an den Tsomoriri verschieben.

Übernachtung im Zelt in Rajung Karu (4900 Meter). (F,M,A)

Trekking 5 – 6 h, Aufstieg 500 m, Abstieg 100 m, Gehdistanz 17 km

13 Tag - Trekking Tag 8

Donnerstag 07.07.2022

Gleich zwei Pässe sind heute zu überqueren. Markiert sind sie mit grossen Steinhaufen und verwitterten Gebetsfahnen. Die aufgedruckten Gebete trägt der Wind zu den Göttern, die auf den Berggipfeln wohnen. Die Gegend gleicht immer mehr einer einsamen Hochgebirgswüste. Die eindrücklichen Farben der Gesteine werden abwechslungsreicher und verleihen den umgebenden Bergen eine bizarre Wirkun. Am oberen Talende sehen wir schneebedeckte 6000er und auch hier oben leben während des Sommers vielfach einige Nomadenfamilien mit ihren Herden.

Übernachtung im Zelt in Gyama (5100 Meter). (F,M,A)

Trekking 6 – 7 h, Aufstieg 700 m, Abstieg 500 m, Gehdistanz 16 km

14. Tag - Trekking Tag 9

Freitag 08.07.2022

Mittlerweile gut akklimatisiert, erscheint uns der Aufstieg zum letzten und höchsten Pass wie ein «Kinderspiel». Von der Passhöhe erblicken wir zum ersten Mal den majestätisch wirkenden, stahlblauen See Tsomoriri. Das Lager errichten wir etwas abseits der kleinen Siedlung Korzok. Dies ist das Winter-Hauptquartier der hiesigen Nomaden und die Gerstenfelder auf 4500 Meter gehören zu den höchsten Anbaugebieten der Welt. Das Highlight sind die Umgebung und der überirdisch schöne See Tsomoriri. Anschließend fahren wir nach Hemis was auf dem Weg zurück nach Leh liegt. Hier erfrischen wir uns und beziehen Quartier bei einer mit mit seit über 20 Jahren befreundeten ladakhischen Familie.

Übernachtung im Zelt oder Haus (3900 Meter). (F,M,A)

Trekking 5 – 6 h, Aufstieg 350 m, Abstieg 950 m, Gehdistanz 16.5 km

15.Tag

Samstag 09.07.2022

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des berühmten Festivals von Hemis. Schon früh drängen sich die von weit her angereisten Ladakhis im Innenhof des festlich geschmückten Klosters.Tanzende Lamas tragen ausdrucksstarke, bemalte, große Holzmasken. Dazu ertönen die tiefen, grollenden und weithin hörbaren Klänge der langen Hörner, Muscheln und Trommeln. Ein krönender Abschluß unseres Treks sowie mit der Begegnung dieser einzigartigen buddhistischen Kultur und Religion. Gegen Mittag fahren wir mit (fast) leerem Akku aber garantiert überglücklich über das erreichte und gesehene zurück nach Leh.

Übernachtung in Lodge in Leh (3570m) (F/M/A)

16.Tag

Sonntag 10.07.2022

Ruhetag. Heute steht Dir dieser Tag komplett und individuell frei zur Verfügung. Ausschlafen, Körperpflege, Wäsche waschen,Tagebuch, Internet.....wie Du willst.(F/-/A) Übernachtung in Lodge

17. Tag

Montag 11.07.2022

Wer möchte kann heute einen weiteren Ruhetag einlegen oder an einer von uns angebotenen organisierten Tages Raftingtour (fakultativ + 50 €) auf dem Zanskar Fluss teilnehmen. Wir fahren nach dem Frühstück von Leh bis zum Zusammenfluss von Zanskar und Indus nach Nimmu (1h). Dann immer dem Zanskarfluss stromaufwärts entlang (30 km !) durch eine gigantisch wilde Fels - und Bergwelt bis zum Ausgangspunkt der Raftingtour. Nach einer Einweisung durch unsere professionellen Guides geht es in ca.3h wieder zurück zum Indus Fluss. Dabei durchfahren wir einige (3+) lebhafte Passagen aber auch durch sehr ruhiges, langsam dahin treibendes Gewässer. Hier haben wir Zeit zum beobachten und geniessen. Helm, Weste, Neoprenanzug und Neoprenschuhe werden natürlich gestellt. Anschliessend Lunch Buffet unweit von Nimmu in einem sehr schönen Gartengelände.
PS: Die Gegend um den Startpunkt des Raftings ist rauh und den Naturgewalten ausgesetzt. Obwohl seit Jahren mit Hochdruck am Ausbau der Zufahrtsstrasse gearbeitet wird ist die Strecke teilweise noch unausgebaut.

Es besteht auch die Möglichkeit auf halber Strecke zu / bzw. auszusteigen, oder mit unserem Bus am Fluss entlang zum Endpunkt zu fahren.
(F/M/A)

18.Tag

Dienstag 12.07.2022

Von Leh fahren wir, sehr früh zum Kloster Thiksey (20km). Gemeinsam beobachten wir hier, wie in alter Tradition zwei Mönche ihre Muscheln und langen Hörner vom Dach aus blasen, um den neuen Tag sowie die folgende Gebetszeremonie, Puja anzukündigen. Dieser spirituellen, jahrtausende alten morgendlichen Zeremonie (Puja) bewohnen zu können, ist ein Erlebnis ganz besonderer Art! Dutzende Lama's und Mönche rezitieren Ihre Gebete und in den Pausen schleppen kleine Novizen riesige Kannen Buttertee herbei. Nach dem kurzen Frühstück fahren wir mit einem Jeep zum höchst befahrbaren Strassen-Pass der Welt, dem Khardung La. (fakultativ + 45 €) Schon während der Fahrt hinauf haben wir oft Gelegenheit die phantastische Aussicht zu bewundern. Am höchsten Punkt, auf 5602 m angelangt können wir mit etwas Glück Flugzeuge deutlich unter uns fliegen sehen, ein wahrlich nicht alltäglicher Anblick! Später fahren wir die selbe Strasse und auf bequemen Mountainbikes ca. 2,5 Stunden lang, über 40 km bergab in das Industal nach Leh. Ein Jeep mit einem Mechaniker sowie Ersatzfahrrädern wird uns dabei ständig begleiten. An diesen Tag können die ausgeliehenen Fahrräder noch bis zum Abend weiter individuell genutzt werden. Selbstverständlich werden, Helm, Flickzeug, Pumpe & Schloß etc. zur Verfügung gestellt. 
PS: Die Gegend um den Startpunkt der Abfahrt ist rauh und den Naturgewalten ausgesetzt. Obwohl seit Jahren mit Hochdruck am kompletten Ausbau der Passstrasse gearbeitet wird ist die Strecke im oberen Bereich teilweise noch unasphaltiert. Für manche/n beginnt hier schon ein Test der physischen Belastbarkeit. (F/Snack/A)

19. Tag

Mittwoch 13.07.2022

Flug am Vormittag von Leh zurück nach Delhi. Von hier fahren wir direkt weiter nach Agra (225km). Je nach Verkehr und Zeitpunkt besuchen wir noch den sogenannten Baby Taj, der Tomb of I'timād-ud-Daulah ist eine beschauliche Miniaturausführung des weltbekannten großen Bruder, den Taj Mahal. Nach dem einchecken im Hotel folgt ein kleiner Spaziergang. Anschliessend Dinner in einem kleinen beschaulichen Gartenrestaurant. Übernachtung im Hotel ** (F/M/A)

20. Tag

Donnerstag 14.07.2022

Heute früh gehen wir zum Sonnenaufgang zum Taj Mahal. Wahrlich ein Bauwerk der Superlative ! Da unser Hotel in einer verkehrsberuhigten Zone und nur 10 Gehminuten vom Ost-Eingang entfernt liegt, sind wir rechtzeitig zur Öffnung der gewaltigen Eingangstore vor Ort. Lassen Sie sich von einem der sieben Weltwunder bezaubern ! Bis 10.30 Uhr wartet im Hotel ein Frühstücksbuffet auf Dich. Gegen 12 Uhr fahren wir zurück nach Delhi. Hier angekommen besuchen wir den Goldenen Tempel der Sikh Religion. Desweiteren bietet sich hier die letzte Gelegenheit auf dem Main Bazar noch ein paar Kleinigkeiten zu kaufen. Ob Tee, Gewürze, Lederwaren oder Kleidung....., Dein Guide wird Dir zeigen wo Du fündig wirst ! Anschliessend packen wir im Hotel für Ihren Heimflug. Ein letztes, gemeinsames Abendessen in einem südindischen, vegetarischen Restaurant beendet unseren letzten gemeinsamen Tag. Übernachtung  im Hotel (F/M/A)

21. Tag

Freitag 15.07.2022

Am Morgen Rückflug von Delhi / Indien nach Deutschland, und Ende der Reise.

Inklusiv-Leistungen

Deutscher Reiseleiter ab/bis Deutschland
Inlandflüge: Delhi - Leh - Delhi, inkl. Transfer & Tax
Vollpension 
Transporte mit Taxi, Jeep oder lokalem Bus in Ladakh und Delhi
Metro & Rikshaw in Delhi
Lodge in Leh (DZ mit WC+Dusche,WiFi)
Unterbringung in landestypischen ladakhischen Gasthaus in Likir (DZ+Dusche)
Home-Stay oder Zelt bei ladakh. Freunden in Hemis (einfach)
Hotel in Delhi (DZ, mit Klimanlage AC & Wi-Fi) 
alle Eintrittsgebühren in Ladakh, Delhi & Agra
Privat Van / Bus (AC) nach Delhi-Agra-Delhi
Hotel in Agra (2**) nur 10 min.Gehzeit in verkehrsberuhigter Lage zum Taj Mahal !!!
Ladakh & Agra Umwelt/Tourismusbeitrag
Transport & Permitt für den Kardung La-Pass
Während des Treks deutscher Guide, Englisch sprechendes Team: Koch, Helfer, Pferdeführer & Transportpferde 
Aufenthalts / Gemeinschafts- und Toilettenzelt
2 und 3 Personen Zelte, 5 cm dicke Schaumstoff - Matratze
National Park - sowie Campinggebühren 
seit über 15 Jahren bewährte Partner Agentur in Leh / Ladakh 
Tempel - Besichtigungen in Delhi (jeh nach Ankunftszeit)
Reiseleitung ab/bis Delhi: Thomas Böhm seit über 20 Jahren in Ladakh zu Hause
alle Trinkgelder (Hotel, Restaurant, Trekking, Transport)
Mindestteilnehmerzahl: 05 ( weniger auf Anfrage )
Höchstteilnehmerzahl:  10

Nicht im Reisepreis enthalten

Internationaler Flug nach Indien
e - Visa
Auslandskrankenversicherung + Reiserücktrittsversicherung (dringend empfohlen - im eigenen Interesse Voraussetzung für die Teilnahme) 
Rafting Tour (+50 €) inkl. Transport, Neoprenanzug + Schuhe + Jacke + Weste + Helm + Lunch Buffet
Mountainbike Abfahrt vom Kardung-La Pass (+45 €) inkl. Transport, Permitt, Begleitfahrzeug mit Ersatzrad und Mechaniker, Handschuhe, Helm, Pumpe, Schloß etc.
Einzelzimmer / Einzelzeltzuschlag 230 €
zusätzliche Kosten bei Reiseabbruch / Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen

Anforderungen

Eine gute körperliche Fitness, Teamgeist und ein gewisses Maß an Flexibilität ist unter diesen Bedingungen unbedingt erforderlich! Man muß keinerlei Trekkingerfahrung haben um an dieser Reise teilzunehmen. Es gibt keinerlei extrem steile oder ausgesetzte Stellen. Allein die Höhe und die Sonne stellt für einige eine neue Herrausforderung dar. Hier hilft die langjährige Erfahrung und Routine Ihres Guides. Eine touristische Infrastruktur, wie wir sie gewohnt sind, ist mit Ausnahme von Leh nur bedingt vorhanden.

Youtube Video
Wandern Fotoreise Trekking Übernachtung Hotel / Lodges

Schwierigkeit

1
2
3
4
5

Preis der Tour

3290,00 EUR

Nächste Reisetermine

24.06.2023 - 14.07.2023
Freie Plätze: 10 Reiseanmeldung
Download Packliste
Alle Meinungen
Tour bewerten
Auf dieser Seite kommen Cookies zum Einsatz. Informationen dazu und alle Informationen zum Datenschutz findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Bei Nutzung dieser Website stimmst Du meiner Datenschutzerklärung zu. OK