Nepal Everest Panorama Trekking

Nepal aktiv Reise mit 16-tägigen Trekking (4 - 10 Std. täglich) inkl.2 Ruhetage zur aktiven oder passiven Akklimatisation
Besteigung des Gokyo Ri (5.357 m) und Kala Pattar ( 5643 m) möglich
Die gewaltigen Achttausender Cho Oyo, Mount Everest, Lhotse und Makalu bestaunen
Den Pass Cho La (5.420 m) überqueren und zum Everest-Basislager trekken
Durch das Gokyo-Tal hinauf zu den türkisfarbenen Gokyo-Seen wandern
 

Beschreibung der Tour

Traumhafte Trekkingtour für erfahrene Bergwanderer ! Der Trek zum berühmtesten Basislager der Welt. Ein grandioses Hochgebirgspanorama, gekrönt von den Eiskegeln der Achttausender, lässt hier den Weg zum Ziel werden. An Klöstern und Sherpa-Dörfern vorbei wandern wir zum Fuß des höchsten Bergs der Erde. Ama Dablam, Lhotse, Nuptse und Everest sind dabei unsere ständigen Gefährten. Von dem Aussichtsgipfel des Kala Patthar (5.620 m) genießen wir wohl das spektakulärste Bergpanorama der Welt: Der Mount Everest ist hier zum Greifen nahe!

Tour-Ablauf

1.Tag

Samstag 22.3.2025

Abflug von Deutschland nach Nepal

2. Tag

Sonntag 23.3.2025

Ankunft in Kathmandu - der grössten Stadt Nepals. Auf der Fahrt vom Flughafen ins Hotel bekommst Du einen ersten Eindruck vom quirligen Großstadtleben der Hauptstadt. Am Abend findest Du ein gemütliches Lokal im belebten Backpackerviertel Thamel. Übernachtung im Hotel. (-/-/-)

3.Tag

Montag 24.03.2025

Beginn des Everest Treks 

Flug Ramchhap - Lukla (2840 m) - Phakding (2610 m)

Zeitig am Morgen Transfer zum Flughafen. Ein etwa 40 min. Panoramaflug entlang der Himalaya Hauptkette bringt uns nach Lukla, einem kleinen Ort bereits mitten im Himalaya. Schon die Landung der kleinen Maschine auf dem nur 600 m langen Rollfeld mit 60 m Höhenunterschied ist spektakulär. Hier verteilen wir unser Gepäck auf die bereits wartenden Porter. Nach einer kurzen Rast (2840 m) starten wir unseren Trek. Zunächst geht es meist gemütlich bergab und am Dudh Kosi entlang nach Phakding (2610 m). Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 4h, 215 m↑, 445 m↓) (Frühstücksbox/M/A) 

4.Tag

Dienstag 25.03.2025

Phakding (2610 m) - Namche Bazar (3440 m)

Zunächst folgen wir weiter dem tief eingeschnittenen Tal des Dudh Kosi Flusses. Wir passieren einige kleine Ortschaften, in denen hübsche Lodges und Restaurants zur Rast einladen. Bei Monjo betreten wir den Sagarmatha-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). Kurz darauf wird der Fluss auf einigen Hängebrücken sowie der spektakulären Hillary Bridge überquert. Die letzten 2 Stunden geht es etwas steiler hinauf nach Namche Bazar (3440 m), der berühmten Hauptstadt des Sherpa-Volkes. Während des Anstiegs kann man mit etwas Glück bereits den Mount Everest sehen. Namche Bazar, dessen Häuser sich hufeisenförmig an den Hang eines kleinen Talkessels schmiegen, ist der bedeutendste Marktplatz der umliegenden Dörfer. Das bunte und geschäftige Treiben hier oben kann man sich kaum vorstellen. Die Händler kommen selbst aus dem fernen Tibet mit ihren Yak-Karawanen über schneebedeckte Pässe, um ihre Waren anzubieten. Hier hast Du Zeit für einen kurzen Bummel durch den Ort und richtest Dich für 2 Nächte in einer sehr gemütlichen Lodge ein.(Gehzeit ca. 6h, 1075 m↑, 245 m↓) (F/M/A) 

5.Tag

Mittwoch 26.03.2025

1. Ruhe - bzw. Akklimitisationstag

Ruhetag in Namche Bazar. Wer möchte, kann eine Wanderung in Richtung Khunde oder Khumjung unternehmen (ca. 540 m↑↓), von wo aus man spektakuläre Blicke auf die umliegenden Berge hat, oder sich einfach in das lebendige Treiben der engen Gassen stürzen. Auch ein Besuch des überaus sehenswerten Sherpa-Museums, der deutschen Bäckerei oder eines Internetcafés sind hier möglich. Ganz nebenbei akklimatisierst Du Dich langsam an die noch ungewohnte Höhe. Übernachtung wie am Vortag. (F/M/A) 

6. Tag

Donnerstag 27.03.2025

Namche Bazar (3500 m) - Dole (4040m)

Wir lassen heite das lebhafte Namche Bazar hinter uns. Bald dominiert der traumhafte Blick auf die Ama Dablam die Szenerie.Über die kleine Ortschaft Monla erreichen wir PhortseThanga welches am Dude Kosi Fluß liegt. Von hier aus geht es teils steil in einigen Serpentinen hinauf nach Dole.Herrliche Rhododendron Wälder bestimmen die Szenerie und begleiten uns die nächsten Höhenmeter. Bald wird die Vegetation dünner und der Blick auf den gewaltigen Cho Oyu wird frei ! Bald darauf erreichen wir das von gewaltigen Bergflanken umgebene kleine Dole.Übernachtung in Lodge (Gehzeit ca.6h)(F/M/A)

7. Tag

Freitag 28.03.2025

Dole (4040m) - Machermo (4450m)

Heute geht es von Dole nach Machhermo (4410 m). Von hier haben Sie einen vorzüglichen Blick auf Cholatse (6335 m) und Taboche Peak (6367 m). An letzterem unternahm Sir Edmund Hillary den ersten, wenn auch erfolglosen Besteigungsversuch.Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 3h)(F/M/A)

8. Tag

Samstag 29.03.2025

Machermo (4450 m) - Gokyo (4750 m)

Über einige Gratrücken führt der Weg weiter talaufwärts von Machhermo nach Gokyo (4790 m). Zunächst kommen Sie zu den ersten beiden kleineren Seen, ehe Sie den eigentlichen türkisgrünen Gokyo-See erreichen. An dessen Ufer liegt malerisch die Gokyo-Alm, umgeben von Yakweiden. Bei schönem Wetter entstehen wunderbare Spiegelbilder der umliegenden Berge auf dem Wasser. Zum Greifen nahe erscheinen am Ende des Tales die gewaltigen Flanken des 8188 m hohen Cho Oyu. Ein Aufstieg auf die Moräne hinter Gokyo lohnt sich, denn der Blick auf den schuttbedeckten Ngozumpa-Gletscher, den größten Gletscher Nepals, ist beeindruckend. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 4-5h )(F/M/A)

9. Tag

Sonntag 30.03.2025

2. Ruhe - bzw. Akklimitisationstag

Ein Tag ganz zum Entspannen oder aktiv Geniessen ! Je nachdem wie Du möchtest, kannst Du optional einen Ausflug zum letzten der 5 Gokyo - Seen unternehmen. (3h) Die Landschaft hier in diesem Hochtal ist atemberaubend, die Farbe der türkis schillernden Seen einmalig schön und talaufwärts steht der gewaltige Cho Oyu mit seinen 8188 m ! Außerdem sieht man von hier den Mt.Everest von einer seltenen zu sehenden Perspektive ! Eine ideale Halbtageswanderung zum genießen ! (Gehzeit hin und zurück 5 - 6 h ) (F/Snack/A) Übernachtung in Lodge 

10.Tag

Montag 31.01.2025

Gokyo (4790 m) - Dragnag (4700 m)

Wer möchte kann heute Vormittag den lohnenden Ausichtsberg Gokyo Ri (ca.4h ) besteigen oder zumindest einen Teil des Berges hinauf wandern. Von jeder Stelle ist der freie Blick auf den türkisfarbenen 3.See ein unvergessliches Erlebnis. Langsam kommen die vier 8000'er Mount Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu ins Blickfeld. Nach kurzer Rast geht es wieder hinunter zur Lodge. Wer nur entspannen möchte kann in der Umgebung der Lodge am See bleiben. Nach dem Mittagessen gehen wir gemütlich nach Dragnang. Dabei überqueren wir auf einem schmalen mit "Steinmännern" markierten Pfad den spaltenfreien Ngozumpa-Gletscher. Auf dem leicht zu überquerenden, größten Gletscher Nepals findet man Sedimente, Kristalle und Eisenerzbrocken, die aus den umliegenden Bergen vor vielen tausend Jahren herausgebrochen wurden. Nach zwei bis drei Stunden erreichen wir Dragnag (4700 m) Übernachtung in Lodge (Gehzeit ca. 2,5 h, 110 m↑, 200 m↓) (F/M/A) 

11.Tag

Dienstag 01.04.2025

Dragnag (4700 m) - Cho-La-Pass (5368 m) - Dzonglha (4830 m)

Auch heute heißt es wieder zeitig aufstehen. Die Überquerung des Cho-La-Passes (5368 m) kann insgesamt bis zu 10 Stunden in Anspruch nehmen. Ein kleiner Pfad schlängelt sich durch ein schattiges Tal immer leicht steigend.Hier erreichen wir nach ca. 1,5h endlich erste wärmende Sonnenstrahlen. Weiter geht es inmitten der Berge zur Passhöhe (Gehzeit ca. 4-5h). Anschließend führt der Weg über ein langes Schneefeld, immer mit Blick auf die wunderschöne Ama Dablam, bevor wir in ein Seitental des Khumbu-Haupttals absteigen (Gehzeit ca 3h).

Übernachtung in Lodge in Dzonglha (4830 m). (Gehzeit ca. 8-10h, 750 m↑, 620 m↓) (F/Snack/A) 

12.Tag

Mittwoch 02.04.2025

Dzonglha (4830 m) - Lobuche (4910 m)

Die heutige Tagesetappe führt uns nach Lobuche. Auf gut zu gehenden und größtenteils ebenen Wanderweg gehen wir unserem Endziel entgegen. Nach einiger Zeit kommen wir auf den "Normalweg". Gehzeit ca.4h (F/M/A) Übernachtung in Lodge

13. Tag

Donnerstag 03.04.2025

Lobuche (4910m) - Gorak Shep (5140m) 3h

Auf Anfangs nur leicht ansteigenden Weg geht es in gigantischer Hochgebirgslandschaft Richtung Gorak Shep.Die Blicke sind athemberaubend schön.Nach dem Mittag beginnen wir, nun bestens akklimatisiert, in aller Ruhe mit dem Gipfelansteig zum 5650 m hohen Aussichtsberg Kala Pattar. Von hier aus kann man das fantastische Abendrot und den Sonnenuntergang am Mount Everest genießen. Bestens ausgerüstet kann bis weit nach Sonnenuntergang hier oben geblieben werden! Die Stimmung ist umwerfend und wenn bei klarer Nacht dann die Sterne sichtbar werden, ist dieses Panorama unvergesslich und wird für viele wohl zum Höhepunkt der Reise werden! Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit Auf- und Abstieg Kala Pattar ca. 5h, 500 m↑, 500 m↓) (F/M/A) 

14.Tag

Freitag 04.04.2025

Bergsteiger - Mythos im Schatten des Mt.Everest

Heute steht das berühmte Basislager des Mount Everest auf dem Programm. erste Vorbereitungen für die Errichtung des Lagers dürften bereits zu sehen sein. Bald wird es von Expeditionen aus der ganzen Welt mit Leben gefüllt sein.Die Besteigungen selber finden gewöhnlich ab Anfang Mai statt. (Gehzeit ca. 6h, 300 m↑, 300 m↓) ( F/-/A)

15.Tag

Samstag 05.04.2025

Abstieg von Gorak Shep (5140 m) nach Dingpoche (4348 m) 5h

Nach dem Frühstück geht es auf der bekannten Normalroute nun etwas bergab. Nach ca.3 h stehen an einem kleinen Paß viele Schreine, Steinmänchen und Gedenktafeln.Die Namen der auf dem Mt.Everest ums Leben gekommenen Sherpas und Bergsteiger aus aller Welt lassen Demut, Fragen und etwas Traurigkeit aufkommen. Die Realität ist hier presenter als je zuvor auf diesem Trek. Wir sind in Nepal ! Hinter uns ist der Everest ! Nach ein paar Minuten der Andacht geht es weiter nach Thokla.Hier Lunch. Dann weiterer über ein weites, oft ruhiges Hochtal über fragile Graslandschaft immer mit dem Blick auf den Ama Dablam. Hier gibt es wieder fließendes Wasser, eine Bäckerei und komfortable Unterkünfte ! Wir sind glücklich, essen zünftig und schlafen prächtig ! (F/M/A) Übernachtung in Lodge 

16.Tag

Sonntag 06.04.2025

Dingpoche (4348m)  - Tengboche (3860 m)

Heute setzen wir die Trekkingtour fort und steigen in das untere Khumbu-Tal ab. Es geht immer am Hang entlang durch mehrere kleine Sherpa-Dörfer mit herrlichen Ausblicken auf die umliegenden Berge. Nach Überquerung einer Hängebrücke führt ein kurzer, aber steiler Anstieg (ca. 30-40 min) hinauf nach Tengboche (3860 m), wo das weltberühmte buddhistische Kloster unser Tagesziel darstellt. Das auf einem Hügel mit Blick zum Mount Everest gelegene Kloster, das 1989 einem Brand zum Opfer fiel, ist mit umfangreicher Unterstützung aus dem Ausland inzwischen wieder aufgebaut worden und erstrahlt größer und schöner als je zuvor in neuem Glanz. Eine Besichtigung der religiösen Stätte ist ebenso lohnend wie der Blick auf die umliegenden, eisbedeckten Berge. Übernachtung in einer Lodge unweit des Klosters. (Gehzeit ca. 6h, 140 m↑, 690 m↓). (F/M/A) 

17.Tag

Montag 07.04.2025

Tengboche (3860 m) - Khumjung (3790m)

Von Tengboche geht es in herrlich warmer Vormittagssonne duch duftende Kiefern - und Rhododendron Wälder nach Khumjung. Immer talabwärts laufend überqueren wir schließlich nach 2 Stunden eine Hängebrücke. Langsam und stetig geht es nun für 90 Minuten wieder bergauf. Oben angelangt essen wir in aussichtsreicher, sonniger Lage Mittag. Wir verlassen wieder die Normalroute und gehen noch ca.45 minuten aufwärts in das sehr schon und rughig gelegene Dorf Khumjung. Hier beziehen wir in einer kleinen familiär geführten Lodge Quartier. Es bleibt noch genügend Zeit das Kloster und anschließend eine Bäckerei mit Cafe zu besuchen ! (F/M/A) Übernachtung in Lodge

18.Tag

Dienstag 08.04.2025

Khumjung (3790m) - Namche Bazar (3440 m) - TokTok (2790m)

Heute ist bei besten Bedingungen sogar ein Frühstück im freien möglich ! Wunderschöne, letzte Blicke auf den Mt.Everest und die Ama Dablam lassen fast etwas Wehmut aufkommen. Nach einiger Zeit sehen wir Namche Bazar unter uns liegen. Hier kurze Rast und Mittag in bekannter Lodge. Anschließend gehen wir weiter immer bergab bis nach Tok Tok .Übernachtung in Lodge. (Gehzeit ca. 6-7h, 1000 m↓) (F/M/A) 

19.Tag

Mittwoch 09.04.2025

TokTok (2760m) - Lukla ( 2840m)

Auf bekannten Weg geht es heute zurück nach Lukla. Eine weitere Hängebrücke kommt kurz vor dem Örtchen Monjo.Wir kommen nach Phakding, dem Ort in dem wir die erste Nacht unserer Trekking-Tour verbrachten. Dieses mal laufen wir auf dem gleichen Weg weiter. Kurz vor Lukla geht es nochmals etwas steiler bergauf, dann haben wir es geschafft und passieren das Tor in Lukla. Am Abend feiern wir ausgelassen mit unseren Porterteam den Abschied. Voller Freude und unbeschreiblich glücklich über das Erlebte ! Gehzeit ca.5h (F/M/A) Übernachtung in Lodge

20.Tag

Donnerstag 10.04.2025

Lukla - Ramechhap - Kathmandu

Wenn das Wetter mitspielt, fliegen wir bereits am Vormittag mit dem Propeller-Flugzeug nach Ramechhap und fahren von dort zurück nach Kathmandu. Nachmittags erreichen wir die Hauptstadt und checken in unser Hotel ein. Den Rest des Tages können wir uns ausruhen oder die Zeit zum Einkaufsbummel in der Stadt nutzen. (F/-/-)

Fahrstrecke von: ca. 140 km

21. Tag

Freitag 11.04.2025

Sightseeing in Kathmandu und Umgebung

Der heutige Tag steht zur freien Verfügung, um mit einem Guide oder individuell Ausflüge und Besichtigungen im Kathmandu-Tal unternehmen zu können. Wir empfehlen den Besuch der Königsstadt Bhaktapur, der hinduistischen Pilgerstätte Pashupatinath oder der großen Stupa-Anlage in Bodnath. (F/-/-)

22.Tag

Samstag 12.04.2025

Rückflug

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland (F/-/-)

Inklusiv-Leistungen

Inlandflüge Ramchhap - Lukla - Ramchhap 
Alle Flughafen Transfers
Alle Mahlzeiten a'la carte während des Trekkings (inkl.1 x Heißgetränk pro Mahlzeit)
Alle Fahrten 
Alle Eintrittsgebühren Nationalpark Everest 

erfahrener lizensierter nepalesischer Guide + 1 Assistenzguide
Träger während des Trekks bis ca.12 kg persönliches Gepäck pro Person
3 Übernachtungen im Hotel im DZ mit Bad / Dusche +  Frühstück + WiFi in Kathmandu

17 Übernachtungen im DZ in Berghütten bzw. landestypischen Himalaya-Lodges
Mindestteilnehmerzahl: 4
Höchstteilnehmerzahl:  10

Nicht im Reisepreis enthalten

Flug nach Nepal (wir helfen selbstverständlich gern bei der Flugsuche) zB.Air India ab Frankfurt über Delhi 
Visum (gibt es unkompliziert bei der Einreise im Flughafen)
Reiserücktrittsversicherung + Auslandskrankenversicherung - Bedingung für die Teilnahme!
nicht erwähnte zusätzliche Speisen und Getränke (Teewasser, Softdrinks,Bier)
Duschen und Internetnutzung in den Lodges

Trinkgelder für Träger

Einzelzimmer in Kathmandu: 140 €
Einzelzimmer beim Trekking : 250 €

Anforderungen

Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden
Höhenunterschiede von 400 bis 700 Meter
Raue Wegbeschaffenheit, steile An - und Abstiege sind möglich und erfordern Trittsicherheit
Du solltest bereits Wandererfahrung haben
Steinige, unebene Wege und längere Anstiege bereiten Dir keine Probleme

Wandern Fotoreise Trekking Übernachtung Hotel / Lodges

Schwierigkeit

1
2
3
4
5

Preis der Tour

3290,00 EUR

Nächste Reisetermine

22.03.2025 - 12.04.2025
Freie Plätze: 10 Reiseanmeldung
Download Packliste
Alle Meinungen
Tour bewerten
Auf dieser Seite kommen Cookies zum Einsatz. Informationen dazu und alle Informationen zum Datenschutz findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Bei Nutzung dieser Website stimmst Du meiner Datenschutzerklärung zu. OK