Ladakh Winter Trekking

Diese Tour im winterlichen Ladakh bietet Dir die Gelegenheit diese faszinierende Landschaft des indischen Himalayas mit Ihren liebenswerten Bewohnern im Winter kennenzulernen. Der Chadar Trek, der je nach Eisverhältnissen, relativ einfach, aber auch Expeditionscharakter bekommen kann, ist weltweit einmalig und gilt als eines der großen Abenteuer im winterlichen Himalaja.

Beschreibung der Tour

  • 9 tägiges Wintertrekking zum entlegenen Kloster Lingshed in Zanskar und zurück
  • Besuch einer tib. Heilmediziner Schule (Amchi) in Lingshed
  • Übernachtung im Kloster bei den Mönchen (Männer) oder bei den Nonnen (Frauen) im Frauenkloster, ein einmaliges Erlebnis!
  • Homestay bei Einheimischen Freunden im Dorf Nirag
  • Besuch der buddhistischen Klöster Shey, Thiksey und Hemis
  • Besichtigung des Lotus Tempel, des Akshardam und Goldener Tempel der Sikh Religion in Delhi


National Geographic "Chadar" einer der 10 besten Hike's weltweit (Foto von Thomas Böhm)

Diese Tour im winterlichen Ladakh bietet Dir die einmalige Gelegenheit diese faszinierende Landschaft des indischen Himalayas mit ihren liebenswerten Bewohnern im Winter kennenzulernen. Der Chadar Trek, der je nach Eisverhältnissen, relativ einfach, aber auch Expeditionscharakter bekommen kann, ist weltweit einmalig und gilt als eines der großen Abenteuer im winterlichen Himalaja.

In diesem Teil des indischen Himalaja sind die Straßen im Winter mit meterhohen Schneemassen bedeckt und machen die Pässe für lange Zeit unpassierbar. Im Januar / Februar wenn die Temperaturen nachts nicht selten unter –20° C sinken beginnt der Zanskar Fluss zuzufrieren. So entsteht die einzige Möglichkeit für die Einwohner Ladakhs zum benachbarten Zanskar - Tal zu gehen. In der Sprache der Einheimischen wird dieser Trek auf dem Zanskar-Fluss „Chadar" Decke aus Eis, genannt.

Bei Temperaturschwankungen kann sich der Wasserspiegel und dadurch auch die Beschaffenheit sowie die Stärke des Eises schnell stark verändern. So kann es unter Umständen zu unvorhergesehenen, schwer zu begehenden Abschnitten kommen. Diese müssen dann umgangen oder umklettert werden. Dann ist Teamgeist, gegenseitige Rücksichtnahme und Kompromissbereitschaft erforderlich. Seilfreies Klettern im 1-2 Grad sollte deswegen von jedem Teilnehmer sicher beherrscht werden. Eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ebenfalls unbedingt Voraussetzung.

Jeder Teilnehmer sollte in der Lage sein, seinen eigenen Rucksack bis zu 5/6 Stunden täglich selber tragen zu können. Eine schnelle medizinische Versorgung oder etwa ein Hubschraubertransport sind auf Grund der Abgeschiedenheit des Gebietes nicht jederzeit möglich.

Die Ausrüstung sollte den Anforderungen und eventuellen Schwierigkeiten dieser Expedition entsprechen. Bitte bedenke dabei auch, dass es in den Höhlen aufgrund der Feuerstellen etwas staubig (Asche + eventuell Funkenflug ) sein kann. Obwohl wir in wirklich kleinen Gruppen unterwegs sind, kann es durchaus vorkommen, das die von uns eingeplanten Höhlen, von Einheimischen belegt sind. Da wir verständlicherweise keinen Anspruch auf diese "Unterkünfte" haben, kann es manchmal erforderlich sein, unter freien Himmel schlafen zu müssen.

Tour-Ablauf

1. Tag

Anreise / Flug nach Indien

2. Tag

Ankunft in New Delhi und individueller Terminalwechsel (Inlandsflug) zum Anschlussflug nach Leh, Ladakh, in das winterliche Himalaya! Nach diesem unvergesslichen Flug über namenlose Bergketten mit unzähligen Vier- und Fünftausendern fahren wir in unser Hotel. Eventuell können wir schon jetzt unsere beheizbaren Zimmer beziehen. Nach einem schmackhaften ladhakischen Frühstück und einer kleinen entspannten Tee-Pause fahren wir zu einem ersten Highlight dieser Reise, dem Kloster Festival von Spitok. Aus den umliegenden Dörfern kommen Einheimische um sich dieses Fest mit seinen eindrucksvollen Maskentänzen nicht entgehen zu lassen. Die Ladakhi´s tragen ihre Festtagskleidung und sind in Feiertags-Laune. Im Klosterinnenhof drängt sich jung und alt und zum tiefen Donnern der Trommeln und den mystischen, grollenden Klängen der langen Hörner tanzen buddhistische Mönche.

Gut vorbereitet und mit dem Gelände vertraut können wir hier nach Herzenslust fotografieren. Dein Guide Thomas Böhm stellt so oft es geht den Kontakt zur einheimischen Bevölkerung her, dessen Sprache er spricht. Anschliessend gehört der restliche Tag Dir zum "Ankommen" und Entspannen, (F/M/A) Übernachtung im Guesthouse

3. Tag

Der heutige Tag dient zur Akklimatisation. Am frühen Morgen fahren wir nach Thiksey. Dem besterhaltenen und schönsten Kloster von Ladakh. Hier nehmen wir gemeinsam mit den Mönchen des Klosters an deren Morgen - Puja (buddhistische Gebetszeremonie ) teil. Ein wahrlich beeindruckendes Erlebnis. Anschliessend fahren wir nach Hemis zu einer mit mir seit vielen Jahren befreundeten ladakhischen Familie. Hier besteht die Möglichkeit einen herrlichen Spaziergang zu einer, in einem Seitental versteckt liegenden Einsiedelei (4000m hike high - sleep low!) zu unternehmen. Auf dem Rückweg besuchen wir eventuell noch das Kloster von Shey.  Am Abend, zurück in Leh, packen wir für unseren morgen beginnenden Trek. (-/M/A) Übernachtung in Lodge (3600m)

4. Tag

Der heutige Tag dient noch einmal zum akklimatisieren, zum einkaufen und packen für den morgen beginnenden Trek. (F/M/A) Übernachtung in Lodge

5. - 7. Tag - Trekking Tag 1 - 3

Ausreichend aklimatisiert und an die Temperaturen gut angepasst starten wir heute unsere Tour. Wir fahren früh zum Ausgangspunkt unseres Treks, nach Chilling (3350m,70 km). Unterwegs, auf dem gefrorenen Fluss, haben wir in den nächsten Tagen oft Gelegenheit zu fotografieren, sowie für einen Plausch bei Begegnungen mit Einheimischen. Gegen Nachmittag richten wir es uns in den Höhlen für die kommende Nacht "gemütlich" ein. Am wärmenden Feuer und unter dem überwältigenden Sternenhimmel des Himalaya sitzend, hören wir das Rauschen des Flusses, das Knacken des Eises und genießen das schmackhafte ladakhische Essen (vegetarisch) welches uns unsere erfahrenen Begleiter (Guide/Helfer) frisch zubereiten. (F/-/A) 

8. Tag - Trekking Tag 4

Nach einem langen schweißtreibenden Aufstieg (5h) gelangen wir zum großflächig angelegten Dorf von Lingshed (3850m). Wir übernachten bei einer seit vielen Jahren mit mir sehr gut befreundeten ladakhischen Familie. Diese sind Bauern und haben neben Yaks auch noch Ziegen, Schafe, Esel, Pferde und Dzo’s (Kreuzung von Kuh und Yak) (F/-A) 

9. Tag - Trekking Tag 5

Nach dem Frühstück gehen wir weiter hinauf zum Kloster (3950m). Hier sind die Anstrengungen der letzten Tage schnell vergessen. Die Männer schlafen bei einem der vielen gastfreundlichen Lama's des Männerklosters und die Frauen werden sich von der Aufgeschlossenheit der vielen jungen Frauen des Nonnenklosters überzeugen können, eines der wenigen in Ladakh. Der heutige Tag steht  Dir zur freien, individuellen Verfügung. Ausgedehnte Spaziergänge durch das Dorf, Besuche bei Familien, im Kloster oder ein Abstecher zur Solarschule bieten Dir die einmalige Gelegenheit, das  Leben der Einwohner in diesem Gebiet aus nächster Nähe, und in aller Ruhe kennenzulernen! Auch einen Anwender tibetischer Heilkunde ( Amchi ) können wir wahrscheinlich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Alles unvergessliche Erlebnisse! (F/M/A)

10. - 12. Tag - Trekking Tag 6 - 8

Heute Vormittag heißt es Abschied nehmen von unseren sympathischen und offenherzigen Gastgebern. Noch ein paar Abschiedsfotos und 3-4 Stunden später haben wir wieder uns vertrautes Eis unter den Füßen. Gleicher Rückweg nach Chilling, bedeutet aber nicht Langeweile. Das Eis wird anders sein, somit seine Beschaffenheit, Formen und Farben. Das Wetter kann anders sein und somit unsere komplette Wahrnehmung und die Herausforderung die es zu meistern gilt, einfach Abenteuer pur! (F/-/A) 

13. Tag - Trekking Tag 9

Gegen Mittag Ankuft in Chilling. Rückfahrt in das ca. 70 km entfernte Leh, wo wir in unser Guesthouse einchecken. Hier genießen wir heißes Wasser (Eimer) und unser bequemes Bett. (F/-/A) 

14. Tag
Rückflug nach Delhi, wo wir gegen Mittag ankommen. Hier geniessen wir eine heisse Dusche! Später können wir über den bekannten Main Bazar von Paharganj bummeln. Der Kaffee bei einem Stück Kuchen schmeckt galaktisch! Anschließend schlendern wir noch über den nahegelegenen Connaught Place, im Herzen Delhi's. (-/M/A) 
 
Achtung: 
Sollte es beim Trek Probleme geben oder heute der Flug ausfallen dient dieser Tag als Puffertag !
15. Tag

Sightseeing in Delhi! Mein Geheimtipp Delhi's für Dich: Der Besuch des Akshardam Tempelkomplexes. Eine architektonische Meisterleistung des 20. Jahrhunderts, die nahezu das gesamte Spektrum indischer Kultur und Geschichte verkörpert. Über 20 000 Handwerker, aus allen Landesteilen Indiens waren hier 7 Jahre lang beschäftigt! Im Anschluss daran besichtigen wir den Lotus Tempel der Bahai Religion. Abends packen wir für den Rückflug. (F/M/A)

Achtung: Sollte der Flug gestern ausgefallen sein, heute Rückflug von Leh und Tagesprogramm nach Absprache oder (bei eventuellen Stornierungen wegen schlechtem Wetter) Flug nach Delhi. (F/M/A) Übernachtung in Hotel!

16. Tag

Rückflug von Indien - Ende der Reise

Inklusiv-Leistungen

  • Vollpension, alle Mahlzeiten wie angegeben
  • Alle Transporte mit Taxi, Jeep oder lokalem Bus in Ladakh
  • Metro, Bus, Rikshaw in Delhi
  • Unterbringung in beheiztem Gasthaus im DZ in Leh / Ladakh
  • Unterbringung im Klosterkomplex in Lingshed - Männer
  • Unterbringung im Nonnenkloster in Lingshed - Frauen
  • Hotel in Ladakh und Delhi, DZ+Wi-Fi
  • Eintrittsgebühren in Shey, Thiksey und Hemis & Spenden in Ladakh
  • Trekking Chadar Tour
  • Leitung: Thomas Böhm
  • Erfahrung: über 17 Jahre regelmässige Touren in Ladakh, u.a. 14 Trek's zum Kloster im Winter (englisch und ladakhisch sprechend)
  • erfahrener und zuverlässiger ladakhischer Koch und Helfer 
  • Vollverpflegung während des Treks (Frühstück / Snack - Suppe / Abendbrot)
  • Icer's, Grödel-Spikes in Gr. S, M und L sowie Plastik/Gummistiefel sehr leicht und empfehlenswert, werden je nach Verfügbarkeit gratis zur Verfügung gestellt!
  • Mindestteilnehmerzahl: 3
  • Höchstteilnehmerzahl: 5
  • Einzelzimmer: Aufpreis für Leh & Delhi 190 €

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Auslandskrankenversicherung unbedingt erforderlich!
  • An- und Abreise nach Delhi / Indien
  • Visa - (muß vor Reiseantritt beantragt werden)
  • persönliche Snacks 
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittsversicherung
  • zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. Änderungen durch Flugzeitverschiebungen

Anforderungen

Während der Tour wird Deine Mithilfe am Berg und in den Camps bzw. Höhlen erwartet (Wasser holen, Feuerholz sammeln, Lager herrichten etc.) Kameradschaft, Flexibilität und Toleranz sollten selbstverständlich sein. Jede/r muss seine persönlichen Grenzen während der Tour selbst erkennen und gegebenenfalls bereit sein, die Tour abzubrechen. Vom Veranstalter und Guide Thomas Böhm werden vor Start der Tour Ratschläge und Hinweise zur Ausrüstung und deren Umfang / Gewicht gegeben. Mit der Erfahrung von 20 Chadar Expeditionen, zu den versiertesten Guides im deutschsprachigen Raum gehörend, ist diesen Emfehlungen weitestgehend folge zu leisten. Generell sollte der eigene zu tragende Rucksack das Gewicht von 14,5 kg, zu Anfang der Tour, nicht überschreiten (wird gegebenenfalls nachgewogen) Die Bereitschaft ca. 2,0 kg (gemeinsame Verpflegung)  am Anfang der Tour zu tragen wird vorausgesetzt! 

Die Reise erfolgt auf eigene Verantwortung. Jede/r muss die Weisungen und Entscheidungen des Tour Guides befolgen. Diese werden im Interesse der Gruppe getroffen. Je nach Verhältnissen vor Ort können Improvisationen und Programmänderungen kurzfristig notwendig sein. Jegliche Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste werden vom Tour Guide / Veranstalter abgelehnt. 

Des Weiteren musst Du Dir um die Abgeschiedenheit des Gebietes bewusst sein und wissen, dass schnelle oder sofortige medizinische Hilfe nicht erwartet werden kann. Ein ausreichender Auslands Krankenversicherungsschutz ist daher unbedingt notwendig. 

Youtube Video
Wandern Fotoreise Trekking Expedition

Schwierigkeit

1
2
3
4
5

Preis der Tour

2500,00 EUR

Nächste Reisetermine

04.01.2020 - 18.01.2020
Freie Plätze: 6 Reiseanmeldung
Download Packliste

Meinungen

Durchschnittliche Bewertung der Tour durch unsere Kunden:
02.01.2019
Karin Schneider, Schweiz
Hallo Thomas, Ich hatte schon des Öfteren von diesem begehbaren, gefrorenen Fluss gehört oder gelesen. Es hat mich immer fasziniert und meine Gedanken angeregt, aber ich habe sie nicht... weiterlesen
02.01.2019
Herbert Rupitsch, Rosenheim
Hoch in den Bergen des Himalaya liegt ein buddhistisches Land, das so hoch gelegen ist, dass es nur sieben Monate im Jahr auf dem Landweg erreicht werden kann. Im Januar 2017 machte ich mich auf in... weiterlesen
02.01.2019
Dietmar Guhlmann, Zettlitz
Hallo Thomas, Es sind nun schon wieder 3 Wochen her, wo ich von unseren Chadar Abenteuer zurück bin. Da ich mich nun wieder in die „deutsche“ Zivilisation eingelebt habe und Zeit finde, die... weiterlesen
02.01.2019
Denis Gustin, Zagreb, Kroatien
Dear Thomas, „For some years, I was thinking about Chadar trek. It was remote, cold and adventurous. Even dangerous. But I knew, I became caught and the only solution was to go there and see that... weiterlesen
02.01.2019
Morris Zhang,, Peking China
Thanks to Thomas for CHILI and a lot of ladakh jokes ! :-) Thanks to Franco and Stefanie for patience told me climbing skills. Thanks to Denis for dance with me.....! Thanks to Wolfgang and Vera... weiterlesen
02.01.2019
Steffi & Franco, Schweiz
Lieber Thomas, Wir waren nicht enttäuscht, dass es wegen einer Lawine nicht möglich war, auf dem Zanskar zu trekken. Da sich Thomas in Ladakh so unheimlich gut auskennt, hat er ein... weiterlesen
02.01.2019
Vera & Wolfgang Ruge, Radebeul
Lieber Thomas, auch wenn wir am Anfang schon etwas enttäuscht waren, dass der Chadar ausfällt, können wir jetzt sagen, Du hast spontan ein super Alternativprogramm zusammengestellt, bei dem man... weiterlesen
02.01.2019
Jürgen Lakies, Frankfurt am Main
Dear Thomas, ich danke Dir sehr für das Teilen Deiner Erfahrungen, Deiner umfassende Organisation, für Deine vielen persönlichen Kontakten zu den Ladakis insbesondere an die Mönche von Kloster... weiterlesen
02.01.2019
Lore,Kata und Anja, Hamburg,Hamburg,Berlin
Der Chadar 2014 war für uns ein: C - cooles, (Minusgrade sind garantiert!!!) H - hautnahes, (nirgendwo ist man so nah dran an Kultur, Natur, Land&Leuten) A - anspruchsvolles, (der Kälte &... weiterlesen
02.01.2019
Werner Priller, Augsburg
Lieber Thomas, eigentlich solltest du die Reise in "Ladakh-Winter-Highlights-Reise" umbenennen.. Sei es das laute und quirlige Delhi, der Flug über den schneebedeckten Himalaya-Hauptkamm nach... weiterlesen
02.01.2019
Steffen Liebscher, Flöha
Erstmals hörte ich von dieser einzigartigen Tour durch Thomas seinem Artikel „Reise auf dem gefrorenen Fluss“ im 4-Seasons-Magazin. Ich war so fasziniert, dass ich den Artikel aufhob und unter... weiterlesen
02.01.2019
Achim Liepold, Bruchsal
Nachdem es mir Thomas möglich gemacht hat mit einem verkürzten Programm an der Chadar Tour teilzunehmen, war für mich die Entscheidung leicht. Thomas hat auch für mich als Einzelreisender alles... weiterlesen
02.01.2019
Thomas Böhm, Schweiz
Lieber Thomas, bin wieder gut in der ersten Welt angekommen. Der Unterschied zwischen der Schweiz und dem quirligen Delhi ist frappierend. Nachdem ich 1995 das erste Mal in Zanskar und Ladakh... weiterlesen
02.01.2019
Julia und Fred, Münster
Das erste Mal erfuhr ich von dem Trek in Nordindien, der über den zugefrorenen Chadar führt, als ich Fotos von Olivier Föllmi sah. Bilder von fellbezogenen Stiefeln, die über blau schimmerndes... weiterlesen
02.01.2019
Thomas Drechsler, Dresden
Julley Thomas, die Winter Tour auf dem Zanskar Fluss war, nach der Besteigung des Stok Kangri, die zweite außergewöhnliche Reise mit Dir. Es gibt solche, solche und solche Touren. Und ich habe in... weiterlesen
02.01.2019
Martina und Marius, Neumarkt, Bayern
Lieber Thomas, jetzt ist unser eigenes Chadar-Abenteuer schon mehr als ein Jahr her, aber gerade bei den eisigen Temperaturen und dem herrlichen klaren Wetter, das wir heuer im Januar und Februar... weiterlesen
02.01.2019
Silke und Markus Tschirpe, Aschaffenburg
Julley Thomas, als wir im April 2011 auf dem Weitsicht Festival in Darmstadt an deinem Stand vorbeikamen und dort sahen, dass Du den Trek auf dem Chadar als Reise anbietest, war uns beiden sofort... weiterlesen
02.01.2019
Lutz John, Happburg, Bayern
Der Chadar war das aufregendste und außergewöhnlichste Erlebnis meines Lebens, aber auch mit das schönste. Landschaftlich von nichts zu überbieten. Wer das erlebt hat, weiß das Wort... weiterlesen
02.01.2019
Sandra Peters, München
Die Chadar Reise mit Thomas kann ich allen Abenteuerlustigen empfehlen, die gerne eine interessante und abgelegene Region im Himalaya und ihre Bewohner kennenlernen möchten. Einen warmen... weiterlesen
02.01.2019
Katharina Wagner, Dresden
Wenn ich – mit inzwischen einem Monat Abstand – die Bilder unserer Chaddar–Tour sehe, kann ich manchmal gar nicht fassen, wirklich inmitten dieser unglaublich schönen, wilden Landschaft... weiterlesen
02.01.2019
Manuela und Rainer, Wien, Österreich
Der Chadar war ein ganz spezielles Abenteuer für uns, und wir möchten diese Tour nicht missen. Die Kälte war zwar eine Herausforderung, aber die Eindrücke in der Natur, der vielfarbigen Berge,... weiterlesen
02.01.2019
Tyron Schulte, Giessen
Julley Thomas, als ich deinen Zanskar-Bericht Ende 2008 in Globetrotters 4-Seasons las, war es um mich geschehen und ich wußte, daß ich das machen muß. Und jetzt liegt diese sehr eindrucksvolle... weiterlesen
02.01.2019
Freya und Richardson, Sydney, Australien
During January and February 2009 we engaged Thomas to guide and provide logistical support on the lower (and trickier) section of the Chaddar Chilling to Lingshed and back as part of our larger... weiterlesen
02.01.2019
Ulrike Bock, Amrum, Nordsee
Schon lange hat mich eine Reise zu den Völkern des Himalayas gereizt, aber da ich leider nur im Winter reisen kann, habe ich immer geglaubt, "da kommst Du nie hin !" Dann las ich den Bericht von... weiterlesen
02.01.2019
Thorsten Naumann, Jena
Hallo Thomas, wieder zurück in Deutschland – die Sachen sind gewaschen, die Ausrüstung gereinigt, der Alltag hat mich wieder – aber immer noch ist da dieses Gefühl des Stolzes den Chadar... weiterlesen
02.01.2019
Roland Emmerich, Seeheim
In einem vor einigen Jahren mit Spannung und Ehrfurcht verfolgten Bericht im TV und schließlich 2009 wieder in einem mitreißenden Vortrag Deines Freundes & Fernsehjournalisten Dieter Glogowski, sah... weiterlesen
02.01.2019
Conny Schütz, Lahnau
Ich hatte mich zu dieser Reise entschieden, weil mich die Wanderung auf dem Chadar mit all Ihren Facetten sehr gereizt hat. Die Herausforderung eine Himalaya-Wintertour mit einfachen Mitteln zu... weiterlesen
02.01.2019
Elke Ramhoffer, Bruchsal
Ich muss vorausschicken, dass meine Affinität in Bezug zu Schnee und Eis nicht nur gleich Null, sondern deutlich in den Minusbereich geht. Genauso wie die Temperaturen die üblicherweise in... weiterlesen
02.01.2019
Achim Liepold, Bruchsal
Nachdem ich 2007 im Sommer den großen Zanskar Trek gemacht hatte, wuchs das Verlangen dieses Gebiet auch mal im Winter zu besuchen. Über die Fotocommunity lernte ich Thomas kennen und nach mehreren... weiterlesen
02.01.2019
Maik Wiezcorrekk, Meiningen
Dr. Maik Wieczorrek , Zahnarzt / Meiningen (Thü.) .Chadar Winter - Trekking Tour ...Jan. 2010 Während Ladakh & Zanskar schon im Sommer eine Herausforderung an Körper und Geist darstellen,... weiterlesen
02.01.2019
Carsten Neumann, Cottbus
Hallo Thomas, die Fotos sind sortiert, aber noch lange nicht verarbeitet. Der Chadar-Trek im Januar 2010 mit Dir war für mich eine ganz große Nummer. Wer mit einfachen Lebensumständen und... weiterlesen
02.01.2019
Wolfgang Kempter, Bötzingen
Hallo Thomas, mit etwas gemischten Gefühlen machten wir uns auf den Weg nach Ladakh, sollte es doch die erste voll - organisierte Reise für uns werden. Aber schon bei der Ankunft in Delhi wurden... weiterlesen
02.01.2019
Haiqi Liao, Shenzhen, China
Dear Thomas ! Thank you for giving me the opportunity to join your group on that frozen Zanskar river trek ! As the locals said, I was the first Chinese women on the Chadar, and probably the first... weiterlesen
02.01.2019
Thomas mischke, Dresden
Hallo Haiqi und Thomas, euch ein glückliches und erlebnisreiches neues Jahr , unter dem Himmel der uns alle verbindet. Glückwunsch zum gelandeten Beitrag über den Chaddar - Trek im Globetrotter... weiterlesen
02.01.2019
Almit Schultze, Dresden
Lieber Thomas, es war zweifellos eine meiner schönsten Reisen, reich an kulturellen Erfahrungen, persönlichen Begegnungen und wunderbaren Erlebnissen in der beeindruckenden Natur dieser Region.... weiterlesen
Alle Meinungen
Tour bewerten
Auf dieser Seite kommen Cookies zum Einsatz. Informationen dazu und alle Informationen zum Datenschutz findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
Bei Nutzung dieser Website stimmst Du meiner Datenschutzerklärung zu. OK